PRESSEBERICHTE

26. Juni 2014, Neue Westfälische Zeitung

Tennis-Herren 55 steigen als Verbandsligameister in die Westfalenliga auf

Warburg (WB). Die Tennis-Herren 55 des TC Warburg haben eine spannende Saison mit dem Aufstieg in die Westfalenliga gekrönt. Der Meistertitel war bis zum letzten Spieltag hart umkämpft. Der TC Warburg sicherte sich den Titel mit einem 5:4-Heimsieg gegen den TSV Westerkappeln.
Es war der insgesamt dritte 5:4-Erfolg in den fünf Saisonspielen. Zum Auftakt hatten die Warburger gegen Veltheim mit dem gleichen Resultat verloren, dann im ersten Heimspiel der Saison den Enser TC mit 6:3 bezwungen und sich anschließend zwei hauchdünne Erfolg in Dülmen und in Attendorn gesichert. Damit hatten vor dem letzten Spieltag noch drei Teams die Chance auf den Meistertitel.
Die Warburger Voraussetzungen waren nicht optimal. Sie gingen gleich mit drei verletzten Spielern in das Saisonfinale. Mannschaftskapitän Franz Ehle (Knie) sowie Jens Bracksiek und Hermann Ludwig (Muskelfaserriss beziehungsweise Muskelzerrung) waren nur bedingt einsatzfähig. Dass es trotzdem reichte, lag am Kampfgeist und an der mannschaftlichen Geschlossenheit der Warburger. »Motivator« Bernd Gobrecht an Position eins hatte es mit einem starken Gegner zu tun, den er letztendlich in drei Sätzen mit 6:7, 6:1 und 7:6 bezwingen konnte.
Auch Friedrich Ludwig an sechs bestätigte seine starke Saison und siege trotz eines 2:5-Rückstandes im ersten Satz noch mit 7:6 und 6:2. Franz Ehle an Position vier hatte den ersten Satz noch mit 7:6 für sich entschieden, musste aber verletzungsbedingt die Sätze zwei und drei mit jeweils 3:6 seinem Gegner überlassen. Damit stand es nach den ersten drei Einzeln 2:1 für die Warburger.
Jens Bracksiek an Position zwei führte schon mit 6:3 und 4:1, musste aber dann seiner Verletzung Tribut zollen und gab das Match noch mit 4:6 / 3:6 ab. Georg Wilmes, der während des Einspielens schon über Rückenprobleme klagte, fand nicht ins Spiel und unterlag seinem Westerkappelner Gegner mit 5:7 und 6:7. Punktegarant Werner Stromberg (Position fünf), der in der laufenden Serie noch kein Einzel verloren hatte, ließ auch in diesem Spiel seinem Gegenüber keine Chance und gewann glatt mit 6:1 und 6:3. Damit stand es nach den Einzeln 3:3.
Doppel drei mit Hermann Ludwig/Stromberg musste die Überlegenheit des gegnerischen Doppels anerkennen und verlor glatt in zwei Sätzen. Doppel eins mit Bracksiek/Wilmes lag 3:2 in Führung, als das Westerkappelner Doppel aus privaten Gründen aufgab. Somit stand es 4:4 und im zweiten Doppel stand es nach Sätzen 1:1, so dass der Match Tie Break die Entscheidung bringen musste.
Gobrecht und Friedrich Ludwig behielten trotz eines 2:5 Rückstandes die Nerven und siegten schließlich mit 10:7. Damit war der Aufstieg in die Westfalenliga nach einem dramatischen Saisonfinale perfekt.

hier gehts zum Bericht der Neuen Westfälischen Zeitung

April 2014

Saisoneröffnung  beim TC Warburg e.V.

Warburg (rö). Nachdem die Fusion der beiden Warburger Tennisvereine TC 80 und TC Desenberg 04 zum TC Warburg durch die Eintragung ins Vereinsregister beim Amtsgericht Paderborn nunmehr abgeschlossen wurde, konnten auch die Platzaufbauarbeiten zügig erledigt werden.
Die acht hergerichteten Plätze des Fusionsvereins am Stiepenweg und an der Desenbergstraße sind seit Ostern zum Spielen freigegeben.
Zur ersten gemeinsamen Saisoneröffnung lädt der Vorstand hiermit alle Mitglieder und Freunde zur Saisoneröffnungsfeier ins Clubhaus am Stiepenweg ein und zwar am Samstag, den  26. April 2014 um 18.30 Uhr. Bei Leckerem vom Grill und kalten Getränken können sich die Mitglieder untereinander weiter kennenlernen.
Am Sonntag, dem 27.4.2014 wird die Saison auch sportlich ab 11:00 Uhr mit einem kleinen Turnier für Jung und Alt eröffnet. Das Turnier auf der Platzanlage am Stiepenweg findet im Rahmen der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ des Deutschen Tennisverbandes statt. Zu diesem Aktionstag sind neben den Vereinsmitgliedern auch alle interessierten Tennisfreunde eingeladen. Insbesondere auch für Wiedereinsteiger besteht die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und Spielmöglichkeiten zu finden. 
Der Vorstand hofft auf rege Teilnahme. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls mit Grillen sowie Kaffee und Kuchen gesorgt.


13.12.2013

Tennis-Großverein kann gegründet werden
hier gehts zum Bericht der Neuen Westfälischen Zeitung

E-Mail senden
Gabriele Meyer-Simon
, Verantwortliche Öffentlichkeitsarbeit